Jagdtrieb oder Lauftrieb?


Häufige Verwechselung mit fatalen Folgen. Zwei Triebe die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch irgendwie zusammen gehören. Bewegung ist wichtig. Bewegung ist gesund. Das weiß doch jeder. Viele holen sich ein Hund ins Leben um häufiger in der Natur unterwegs zu sein, um generell mehr raus zu gehen, um wieder mehr Sport zu treiben. Doch dann kommt alles anders. Der Jagdhund aus Zucht XYZ fängt an zu "jagen", obwohl die Züchterin doch gesagt hat der jagt nicht und plötzlich ist es gar nicht mehr so entspannend raus zu gehen wie man sich das vorgestellt hat. 





Nehmen wir als Beispiel Junghund MAXL. Maxl ist ein Pointer Rüde und gerade 9 Monate alt geworden. Vor kurzem ist er Herrchen abgehauen, als er einen Hasen übers Feld laufen sehen hat. Nach langem Suchen kam er wieder. Seitdem darf Pointer Maxl nicht mehr von der Leine. Er muss jetzt mich Herrchen eine Hundeschule besuchen und Antijagdtraining an der der Schleppleine absolvieren.





Nachdem Maxl seit 2 Monaten fleißig an der Schleppleine läuft zeigt sich folgendes Bild. Unser kleiner Pointer rennt vom einen Ende der Schleppleine ins andere. Herrchen hat keine Lust mehr raus zu gehen und die Spaziergänge werden immer kürzer.







Das Problem ist: Maxl ist ein Pointer, mit starkem Laufttrieb und einer kleinen Prise Jagdinstinkt. Langweiliges durch die Gegend schlurfen findet er doof. Maxl möchte seiner Kraft der Jugend freien Lauf lassen - über saftige Wiesen und Felder flitzen. 

In der Fachliteratur nennt man dieses Verhalten auch "Desire to go" - den Wille zu laufen. Mit Antijadtraining allein ist es hier also nicht getan. Diesen sogenannten Wille zu Laufen kennen wir besonders von Rassen wie dem Husky, aber auch bei Jagd- und Hütehunderassen kann er mehr oder weniger stark ausgeprägt sein.

Schon mit 1h locker am Fahrrad laufen könnte Pointer Maxl geholfen werden. Er wäre ausgeglichener, ruhiger und kontrollierbarer, da er körperlich ausreichend ausgelastet wäre. Natürlich darf eine Portion Nasen- und Kopfarbeit nicht fehlen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen