Übung Triebkontrolle mit Trillerpfiff




Seit unserem Rückruftraining war bei mir auch immer den Wunsch nach einem "Stopper" da, denn Ilari tut sich als Vorsteher sehr schwer sich aus triebigen Situationen "abpfeifen" zu lassen. Er verharrt lieber in seiner Position und lässt sich dann abholen. Also haben wir den Trillerpfiff oder auch das Down erarbeitet. Dabei ist es mir nicht so wichtig das er den Kopf runter nimmt, sondern sich einfach nur ablegt. 




Zu dem Trillerpfiff kommt noch die erhobene Hand als Körpersprache. Wie wir ihn aufgebaut haben kann ich nochmal in einem seperaten Beitrag beschreiben. Ich bin momentan schon ganz zufrieden mit ihm, denn er führt das Kommando ohne Fragen aus. Was mir jetzt noch quer im Magen liegt ist der Stopp aus vollem Lauf. Hund wird abgelegt, ich entferne mich mehrer Meter, rufe ihn ran und während er zu mir rennt trillere ich ihn runter. Da tut er sich schwer es zu verstehen und guggt mich dann verwirrt an, aber ich bin guter Dinge, dass wir das auch noch schaffen.



Bitte in HD schauen. :)


Kommentare:

  1. Wir benutzen den Triller auch als Triebabbruch-Signal. Da heißt es auch an ort und stelle ins Platz :-).
    Wirklich super gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirklich? Klasse! Habt ihr auch Probleme mit der Geschwindigkeit? Ich finde er macht es noch zu langsam. *skeptisch*

      Löschen