Familienbett - DIE HARTE REALITÄT!



Seit Ilari bei uns eingezogen ist, hat sich unser Bett in ein Schlachtfeld verwandelt. Mein Traum vom idyllischen kuscheln im Bett - Arm in Arm - der Hund wärmt währenddessen die Füße, zerplatze in dem Augenblick als ich das erste mal seine Vorderpfoten in meinem Rücken gerammt bekam. Zu der Zeit schliefen wir noch auf einer 1,40x2m Schlafcouch. Is jetze nüch soooooo viel Platz, aber irgendwie konnten wir noch damit Leben. Er ist ja schließlich sooooo süß und er MUSS in die Mitte. Am Ende fällt der arme Hund noch aus dem Bett!

"Einfach mal bisschen die Füße am Hund wärmen - das wäre schön."

                     Traum                                                               Realität










Wer jetzt denkt der Setter hat sich mit unserer Mitte zufrieden gegeben - weit gefehlt. Das kleine Aas hat sich schräg auf den Rücken gedreht - MITTEN IN DER NACHT - und sich K O M P L E T T ausgestreckt. Komischerweise ist er dabei auf Widerstand in Form unserer Körper gestoßen, woraufhin er sich wohl gedacht hat: 


"Einfach bissl mehr drücken, dann wird schon Platz."


Als dann Glenn (der im übrigen sehr genügsam ist im Bett) bei uns einzog... naja ihr seht es ja selbst. Aber wenn der eine ins Bett darf dann muss der andere doch auch. Die Rückenschmerzen wurden ja nun auch nicht besser, also musste eine Lösung her! "Hunde raus!", höre ich euch schreien! Nein, ein größeres Bett! :D





"Kuschelidylle auf dem 2,20x2m Bett."

Mit Umzug in die neue Wohnung kam also nun endlich ein neues Bett her und jeder konnte sich nach belieben breit machen. Ilaris Pfoten landeten zwar ab und zu immer noch in meinem Gesicht, Bauch oder Rücken, aber ich musste nicht mehr auf dem Boden schlafen, sondern konnte einfach ein Stück wegrücken.

Glaubt bloß nicht er wäre uns nicht gefolgt bis wir an der Kante lagen! - Kleiner Mistkrepel!

Von wegen Kontaktliegen und so . . .



"Mit Baby wird es anders - da bin ich dann konsequent!"


Ja so wie auf dem Bild hab ich mir das eigentlich ausgemalt, denn am Ende würden die Pfoten noch im kleinen Babygesicht landen. Endlich hatte ich einen Grund den Setter ans Fußende zu verbannen.

Da zu meiner Seite noch ein Beistellbettchen stand (was wir nie benutzt haben) schlief Baby-Emil außen. Und tatsächlich - ich war konsequent! - aber da hatte ich die Rechnung ohne meinen Hund gemacht, der is nämlich konsequenter . . .


. . . und hat sich des Nachts heimlich immer wieder hochgeschlichen. Wieder und wieder und wieder und . . . wisst ihr, irgendwann will man dann auch mal schlafen. :D


"Der will doch nur Nähe, weil wir so wenig Zeit für ihn haben."

Das habe ich mir eingeredet und es sogar geglaubt. Ende vom Lied. Hund war wieder in der Mitte und mit ihm seine Gliedmaßen quer im Bett verstreut. 

Hatte ich schon erwähnt das dieser Hund schnarcht?




Was ich leider absolut nicht bedacht hatte: So ein Baby wächst. Das kannst du nicht ewig pucken - neeeeeee . . .

Ich hatte ja schon länger den Verdacht, dass sich zwischen Ilari und Emil was anbahnt, aber das sie so gemein sind!

Naja . . . hauptsache meine Babys schlafen alle seelig auf der orthopädischen Matratze. 

In diesem Sinne - 
Eure völlig ver entspannte Francis 


Kommentare:

  1. Ich lache mich gerade scheckig!!! Vielen Dank für diesen großartigen Beitrag (im Übrigen sieht es bei uns nicht anders aus. Die Krönung war, als ich mich nachts auf dem Boden wiederfand, weil Moe meinte, mein Kopfkissen bräuchte er auch noch).

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. :)
    Kennen wir alles, nur sind's bei uns 2 Hunde und 3 Katzen (wovon eine aber nicht im Bett schläft, also streng genommen 2 Katzen).
    Als wir umgezogen sind und ein neues Bett gekauft haben, dachte ich noch so "Wozu brauchen wir denn so ein großes Bett?" 180cm erschien mir so unnötig breit und "unkuschelig". Tja, inzwischen hätte ich gerne bitte mindestens ein 280cm Bett. Aber es ist eigentlich egal, wie viel Platz da drin ist, denn die Hunde liegen trotzdem immer ständig irgendwie auf mir oder so um mich gedrückt, dass ich mich nicht bewegen kann.

    AntwortenLöschen
  3. Du sprichst mir aus der Seele. Lilly macht sich breit für Zwei und lässt sich keinen Millimeter verschieben. Nee, die ploppt einfach wieder zurück und wenn ich nachts mit Rückenschmerzen aufwache und sie so seelig (quer im Bett) schnarchen sehe, dann kann ich einfach nicht anders und rücke noch ein Stück zur Seite. Zum Orthopäden kann ich mit meinen Rückenschmerzen auch nicht gehen, ich kann wohl kaum sagen, dass es nicht am mangelnden Sport liegt, sondern *ähm* am Dalmatiner, der sich nachts dermaßen ausbreitet, als wäre eine Dogge ;-)

    Mitfühlende Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann eine Blackroll empfehlen. Is billiger als ei Orthopäde. :D

      Löschen
  4. Herrlich! Egal wie klein der Hund und wie groß das Bett... im Bett verwandelt sich auch der kleinste Chihuahua in einen Dinosaurier. Übrigens hat Shiva sich auch gerne mal so breit gemacht. Aber da ich sehr unruhig im Bett bin, ist sie freiwillig abgezogen. Das ständige Gezappel hat sie wohl genervt. Alle bisherigen Partner übrigens auch... *kicher*

    Flauschige Grüße und gute Nachtruhe
    Sandra & Shiva (Wie bitte? Ich mach mich im Bett breit????)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi schön wärs wenn da mal wer abziehen würde. Die scheint das alle wenig zu stören wenn ich zappel. *seuftz*

      Löschen
  5. Ein seeeeeehr lustiger und realitätsnaher Beitrag! Groooooossartig :) Ich habe schön gelacht :)
    Denn genau so (nur ohne Baby) sieht es bei uns auch aus!

    Aber was macht man nicht alles für das liebe Vieh! Selbst den nächtlichen Toilettengang schiebe ich manchmal bis zum Weckerklingeln nur damit Ren ganz genüsslich neben mir weiter schnarchen kann ;)

    Verständnisvolle Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Ne ohne Toilette schaff ich nicht. :D

      Löschen
  6. Hahahaha, you made my Day xD grandioser Artikel!!!!

    Bei uns ist das ja nicht so. Das Hundekind muss in der Box schlafen oder wenn's doch mal ins Bett geht, kuschelt sie sich an meinen Rücken ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hab ich aber anderes gehört. Hihi.

      Löschen
  7. Danke für diesen wunderbaren Beitrag, der mir wirklich die Lachtränen in die Augen getrieben hat :)
    Wobei ich gestehen muss, bei uns ist das Bett für Hunde tabu - allerdings stammt das aus einer Zeit als unsere Hunde noch deutlich größer und das Bett deutlich kleiner war. Aber wir sind damit immer gut gefahren ... und auch auf dem Sofa kommen die Hunde auf ihre Kuscheleinheiten.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja wir haben da irgendwie die Abfahrt verpasst mit dem Rausschmiss. :D

      Löschen
  8. Großartig!! Das Indianermädchen ist tatsächlich eher wie Glenn, abends kuschelt sie gerne, geht zum Schlafen aber ans Fußende. Aber wehe ich verlasse nachts das Bett für einen kurzen Moment. Dann hat liegt Emmely nämlich im Tiefschlaf auf meinem Kopfkissen und merkt natürlich überhaupt nicht dass ich wiederkomme und auf meinen Platz will. Da hilft dann nur ans Fußende tragen. Was mit schwer machen und grummeln kommentiert wird ;-)
    Liebe Grüße
    Lizzy und das Indianermädchen

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein Segen, dass Socke nicht im Bett schläft. Wir hätten nichts dagegen, aber ihr scheint es zu warm zu sein. Wenn ich Deine herrliche Geschichte lese, sollte ich wohl froh sein....Auffallend ist, dass Herrchen immer gleich liegt....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist bei uns auch so - Herrchen scheinen im Allgemeinen eher durchsetzungsstark zu sein, wenn es um den Platz im Bett geht ;-)

      Löschen
    2. Ja das ist tatsächlich so. Herrchens haben da irgenwie mehr Durchsetzungsvermögen. :D

      Löschen
  10. Bei uns ging es jahrelang ähnlich zu, aber als dann die Kinderzahl stieg, haben wir einfach den ganzen Raum mit Matratzen ausgelegt. Es sieht schlimm aus, aber seitdem geht es meinem Rücken besser (obwohl natürlich immer ich auf der schlechtesten Matratze liege....)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ehrlich? *kaputtlach* Das merke ich mir, falls es schlimmer wird. :D

      Löschen