Spaziergang in Familie - Tragetuch statt Kinderwagen


Darf ich auch ins Tragetuch? *glubsch*

Als Baby Emil auf die Welt kam, hatten wir uns kaum Gedanken gemacht um gemeinsame Spaziergänge. So ein Kind kommt in den Kinderwagen und die Hunde laufen nebenher - PUNKT. Als Emil das erste Mal im Kinderwagen lag, schrie er wie am Spieß.

Die Erleuchtung kam prompt: Babys sind Traglinge. Ein Tragetuch von Didymos zog bei uns ein. Der Papa war total begeistert und hat sich mit Feuereifer die Bindetechnik angeeignet. Im Gegenzug dazu, war ich nach dem fünften missglückten Bindeversuch und einem schreienden Emil total genervt.


"Ich musste fleißig Tragetuch binden üben."




Fidella Fly Tai - Outer Space Scarlet

Nach 3 Wochen waren wir schon richtig gut. Nach 8 Wochen wahre Meister im Tragetuch binden. Rechts über die Schulter Links über die Schulter, Beutel formen, Baby rein, anhocken, schön fest nachstraffen - fertig!

Eltern stolz, Baby ruhig und zufrieden. Das Tragen noch einen ganz anderen Vorteil hatte, haben wir bei unseren Waldspaziergängen gemerkt. Wo wir fluffig über Wurzeln gestiegen sind und zur Not auch mal ins Gebüsch flüchten konnten, taten einem die Kinderwagenmamas schon fast leid. Leider wird ein Baby ja auch größer - vor allem aber schwerer, sodass ich irgendwann Rücken hatte vom vielen Vorne tragen. Baby Emil auf den Rücken binden? Keine Chance. Er drückte sich ständig durch, sodass er nicht ordentlich im Beutel saß und die Gefahr bestand das er rausfällt. Also musste was anderes her.


Eine Fidella Fly Tai zog ein. Die hatte einen Hüftgurt, wo er sich durchdrücken konnte wie er wollte. Rausfallen unmöglich. Unsere Tragezeit war gerettet und damit der Zwerg bei kälteren Temperaturen nicht friert, benutzten wir das Tragecover von MAM. Durch die Natur stromern mit Hunden? Treppen hoch oder runter? Überfüllter Bus? Wandern im Gebirge? Für uns kein Problem.

"Tragen ist nicht nur gut fürs Baby, sondern auch noch praktisch."



Ich mag das Bild einfach :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen